Konversion

Die Mannheimer Konversionsflächen

Es sind bis 2015 über 300 Hektar ehemalige Militärflächen frei geworden und zum Teil bereits einer neuen zivilen Nutzung überführt worden. Für die Stadt Mannheim ergeben sich durch die Größenordnung der frei werdenden Flächen für die Stadtentwicklung neue Chancen, notwendige Potenziale für Gewerbe, Wohnen, Naherholung und Infrastruktur zu erschließen.

Die Bestände und Infrastruktur sind vielfältig und so hat sich die Stadt Mannheim 2011 auf den Weg gemacht die ehemaligen Militärflächen gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern umzuwandeln. Über 1.000 Ideen wurden dabei von Mannheimerinnen und Mannheimern gesammelt und durch zahlreiche Initiativen und Arbeitskreise werden ihre Vorstellungen und Ideen auf den Konversionsflächen eingebracht.

Die Stadt Mannheim hat im Weißbuchprozess Eckpunkte festgehalten, die bürgerschaftliche und städteplanerische Zielvorstellungen vereinen. In dem weiteren Prozess gilt es, Investoreninteressen, Bürgerschaftsideen und städtebauliche Notwendigkeiten zusammenzuführen. Es ist das Ziel, qualitativ herausragende und attraktiv gemischte Wohn- und Arbeitsgebiete und Freizeitflächen so integriert wie möglich zu entwickeln und Planungssicherheit für Käufer und Investoren herzustellen. Die künftig zivil zu nutzenden Flächen sind für Mannheim ein Gewinn. Sie eröffnen die Möglichkeit, die Stadt grüner und offener zu gestalten und neue Qualitäten zu entwickeln.