Konversion

Offene Räume - Starke Urbanität

Mit 1.000 Ideen haben wir uns auf den Weg gemacht mit den Bürgerinnen und Bürgern Mannheims ihre Stadt weiterzuentwickeln. Fünf Marken und konkrete Projekte sind das Ergebnis eines bürgerschaftlichen Prozesses, der die Stadt und ihre Bewohner nachhaltig verändert.

Gewerbe-Grundstücke

© Taylor Park von Francis Kéré

 

ALLE ZEICHEN STEHEN AUF GRÜN

 

Die ehemalige Kaserne Taylor Barracks wird zu Mannheims grünstem Gewerbe-Gebiet entwickelt. Eine besondere Attraktivität und Qualität dieses Quartiers wird dabei der Taylor Park sein, der sich durch den hohen Grünanteil von 21 % auszeichnet. Das ca. 46 Hektar große Areal kombiniert Gewerbe mit einem hochwertigen Freiraum in unmittelbarer Nähe.

 

Das Büro Kéré Architecture gewann 2013 den städtebaulichen Wettbewerb mit seiner Vision, den Stadteingang von Mannheim neu zu definieren. Kéré bringt mit seinen Erfahrungen neue innovative Ideen und internationale Akzente nach Mannheim. Gemeinsam mit den Landschaftsarchitekten von man made land arbeitet Francis Kéré an der Planung eines grünen Taylor Parks.

 

Das vormals isolierte Kasernenareal wird durch das Gesamtkonzept des Parks und der Grünbrücke ins städtische Umfeld integriert und mit seiner Nachbarschaft verbunden. Folgende Schwerpunkte werden für die Entwicklung von Taylor betrachtet:

  • Gemeinschaft: Ein wesentlicher Aspekt des neuen Gewerbegebietes ist sein grüner Kern, der Raum zur Teilnahme am öffentlichen Leben und zur Erholung bietet.

  • Grün: Das geschützte Biotop im Südwesten des Plangebietes, welchem aus naturschutzfachlicher Sicht eine besondere Bedeutung zukommt, wird zusammen mit dem Baumbestand im Umfeld der Kapelle weitgehend erhalten. Wo bestehende Vegetationsstrukturen durch die Bauvorhaben verloren gehen, werden Kompensierungsmaßnahmen getroffen und über 400 neue Bäume gepflanzt.

  • Verbindung: Neben einer West-Ost-Verbindung zu Vogelstang und dem Einkaufszentrum, soll der Grünzug auf Taylor die Lücke im gesamtstädtischen Nord-Ost-Grünzug schließen und Verbindungen auf der Fläche schaffen. Ein wichtiges Element der Planungen ist die Grünbrücke über die Bundesstraße 38, die eine direkte Verbindung zum nahegelegenen Käfertaler Wald schaffen soll. Auf diese Weise könnte auch das Fußgänger- und Radwegenetz geschlossen werden, das bislang noch von der B 38 durchbrochen wird und es sollen kombinierte Rad- und Fußwege durch den Grünzug verlaufen.

  • Sport und Spiel: Die komplexe Geländemodellierung bietet sowohl ruhige Parkbereiche zur Erholung und Entspannung wie auch Aktivbereiche, die zur sportlichen Betätigung einladen.

  • Geschichte: Neben allen Planungen für die Zukunft des Taylor Areals soll auch die Geschichte nicht zu kurz kommen. Graue Betonstelen und ein Kulturweg erinnern an die Vergangenheit als Scheinwerferkaserne der Wehrmacht und als militärisch genutzte Fläche „Taylor Barracks“ durch die Amerikaner. Als Identifikationsobjekte der Historie von Taylor konnten drei Bestandsgebäude in Zusammenarbeit mit Investoren erhalten werden. Erhaltenswerte Relikte aus den Bestandsgebäuden auf Taylor, wie bspw. ein Wandmosaik und ein Gerichtssaal, wurden gesichert.

 

Sie haben Fragen zu den Entwicklungen und Investitionsmöglichkeiten auf Taylor?

Wir helfen Ihnen gerne weiter und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung:

E-Mail: KONVERSION[at]MANNHEIM[dot]DE    |    E-Mail: INFO[at]MWSP-MANNHEIM[dot]DE    |    Telefon: 0621-293 9365